Verbesserungsprojekte

~ Verbesserungsprojekte ~

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Verein: ASV Ruhrtal e.V.

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gewässer: Ruhr

Anzahl Teilnehmer: 10

Arbeitsstunden: 50

Insgesamt Müll entsorgt (kg): 250

Die traditionelle Naturschutz-Aktion „Saubere Ruhr“ des ASV Wickede ergab am Samstagvormittag einige Überraschungen, denn an den klassischen Müll-Ansammlungsplätzen in den Außenkurven oder an Stellen, wo Flusslauf und Straße oder Wirtschaftsweg nah beieinander liegen war an diesem Winterende nur wenig Unrat sowie Industrie- und Wohlstandsmüll zu finden. „Am großen Parkplatz unter dem Echthausener Wald, wie immer ein Müllmagnet wurde dieser positive Trend allerdings nicht bestätigt. Hier mussten wir eine halbe Wagenladung zusammentragen“, so die ASV Fischereiaufseher und Vorstandsmitglied Andreas Scholz bei der Manöverkritik am Mittag gegenüber dem Anzeiger. Hier wurden dann auch wieder Autoreifen, Metallprofile, Plexiglasscheiben und Bauschutt aus dem Hang geholt, den die Umweltsünder bei einem kurzen Autostop einfach das steile Ruhrufer hinab geworfen hatten.2./images/upload/image.jpg


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Verein: Anglergemeinschaft Haus Füchten

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gewässer: Teich Anlage

Anzahl Teilnehmer: 13

Arbeitsstunden: 500

Den Teich mit Laichplätzen und Brutplätze umgestalten und den Teich im ganzen zuvertiefen

 


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Verein: Fischereiverein Löningene.V.

Bundesland: Niedersachsen

Gewässer: Merschsee in Löningen

Anzahl Teilnehmer: 20

Arbeitsstunden: 120

In die naturbelassenen Bereiche des Sees wurden mit Maschineneinsatz große Bäume eingebracht, die vom Ufer benachbarter Gewässer entnommen worden waren. Diese Maßnahme soll den noch strukturarmen See, der noch über Jahre hinweg der Sandgewinnung dienen wird, ökologisch aufwerten. Im Wasser liegende Bäume erhöhen die Strukturvielfalt. Totes Holz im Wasser steigert nicht nur die Artenvielfalt der Kleintiere im Gewässer, sondern nützt auch den Fischen. In Gewässerabschnitten mit viel Totholz gibt es meistens mehr Fischarten, die zwischen dem Geäst wertvollen "Wohnraum" finden. Totholz hat weitere positive Effekte: Der sich rasch bildende Überzug aus Algen lockt verschiedene Kleintiere an, die wiederum den Fischen als Nahrung dienen. Die von Totholz ausgehende Erhöhung der Strukturvielfalt führt zur Entstehung fischrelevanter Lebensräume wie Laichareale, Jungfischhabitate, Nahrungsräume und Ruhezonen.

./images/upload/2012aktionmerschsee13.jpg