Verbesserungsprojekte

~ Verbesserungsprojekte ~

Sonstige Gewässerverbesserung

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Verein: Fischereiverein Löningen e.V.

Bundesland: Niedersachsen

Gewässer: Merschsee

Anzahl Teilnehmer: 6

Arbeitsstunden: 18

Erstmalig macht der FV Löningen e.V. den Versuch, durch künstliche Laichhilfen den Fischen Im Merschsee bessere Vermehrungsmöglichkeiten zu bieten. Dazu wurde in beiden Flachzonen ein Schwimmkörper befestigt, an denen Ablaichbürsten aus Kunststoff hängen. Sie bestehen aus weichen Plastikborsten, die mit Metalldrähten zu einem Strang verdreht sind. Beim Ablaichen streifen die Fische ihre klebrigen Eier an den Laichbürsten ab, wo sie sich bis zum Schlupf entwickeln können. Fast alle heimischen Fischarten gehören zu den "Krautlaichern", d.h. sie benötigen vor allem Unterwasserpflanzen, an denen sie ihren Laich abgeben können. Außerdem bietet der dichte Pflanzenwuchs dem Nachwuchs in der ersten Entwicklungszeit gute Nahrungs- und Versteckmöglichkeiten. Da der erst wenige Jahre alte Merschsee noch zu wenig Pflanzenwuchs, vor allem Unterwasserpflanzen bietet, hofft man, dass diese Laichhilfen im Frühjahr und Frühsommer besonders von Hechten und Weißfischen als Laichsubstrat angenommen werden.

 


Sonstige Gewässerverbesserung

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Verein: ASV Lorsbach 1970 e.V.

Bundesland: Hessen

Gewässer: Teichanlage

Anzahl Teilnehmer: 8

Arbeitsstunden: 60

Flachwasserzonen für Kleinfische sowie für die neue Brut von Weissfischen und Laichmöglichkeiten für Amphibien geschaffen, Ruhezonen / Sitzgelegenheiten für Spaziergänger und Angler.

 


Sonstige Gewässerverbesserung

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv

Verein: Fischereiverein Löningen e.V.

Bundesland: Niedersachsen

Gewässer: Elberger Baggersee

Anzahl Teilnehmer: 12

Arbeitsstunden: 60

Nach monatelanger Vorbereitung und Abstimmung mit verschiedenen Institutionen wurden Uferabbrüche am Elberger See, die im Laufe der 30 Jahre, die der See besteht, entstanden waren, in einer aufwendigen Aktion beseitigt. Dazu wurde auf einer Strecke von ca. 75 Metern die neue Uferlinie mit einer Reihe von Pfählen und Faschinen gebildet. Die Zwischenräume wurden mit über 100 Kubikmetern Sand aufgefüllt. Die neue Fläche wurde begrünt, so dass sie schon nach kurzer Zeit ein natürliches Aussehen haben wird. Neben ihrer stabilisierenden Eigenschaften bieten Faschinen vielen Uferrandbewohnern einen idealen Lebensraum. Insekten und Kleintieren nutzen die Faschine als Unterschlupf, Kleinfische und Krebse können die Faschinen auf der wasserzugewandten Seite als Lebensraum in Anspruch nehmen. Sie dienen also nicht nur zur Uferbefestigung, sondern besitzen darüber hinaus einen wichtigen ökologischen Nutzen. Ein Dankeschön an alle Beteiligten, die für diese Maßnahme ihre Freizeit aufgewendet haben.